Por­trait­se­rie: 3 Fra­gen an 10 Ber­li­ner Aktivist*innen

Teil 5: Galina Terekhova 

#sicht­bar­so­li­da­risch

Galina Terekhova #sichtbarsolidarisch

Sicht­bar soli­da­risch! Lesbisch*.Sichtbar.Berlin stellt 3 Fra­gen an 10 Ber­li­ner Aktivist*innen. Die Viel­falt und die lange Geschichte des les­bi­schen* und quee­ren Akti­vis­mus in Ber­lin beruht auf dem gro­ßen Enga­ge­ment vie­ler Men­schen. Mit unse­rer Por­trait­se­rie möch­ten wir einige von ihnen würdigen.

 

Name: Galina Terekhova 

 

Kurz­vor­stel­lung

Ich heiße Galina Terek­hova und komme aus Russ­land. Seit neun Jah­ren lebe ich in Ber­lin und bin im Vor­stand des rus­sisch­spra­chi­gen LSBTQ*-Vereins Quar­te­era e.V. Wir rea­li­sie­ren unter­schied­li­che inter­na­tio­nale Kunst- und Auf­klä­rungs­pro­jekte. Wir sehen uns als eine Schnitt­stelle zwi­schen deut­schen und rus­sisch­spra­chi­gen Men­schen­rechts­or­ga­ni­sa­tio­nen, die sich für LGBTQ*-Rechte ein­set­zen und als ein Infor­ma­ti­ons­zen­trum, wel­ches deut­schen Medien sowie staat­li­chen und nicht­staat­li­chen Orga­ni­sa­tio­nen Infor­ma­tion über die Lage der LSBTQ* im post­so­wje­ti­schen Raum zur Ver­fü­gung stellt.

 

Was bedeu­tet les­bi­sche* Sicht­bar­keit für dich?

Für mich das bedeu­tet eine ganz natür­li­che Prä­senz von Les­ben* in allen gesell­schaft­li­chen Berei­chen. Jede Lesbe* sollte ohne Angst und Unbe­hag­lich­keit im all­täg­li­chen Leben über ihre sexu­elle Ori­en­tie­rung spre­chen kön­nen. Les­bi­sche* Sicht­bar­keit – das ist auch der Mut sich offen und lei­den­schaft­lich selbst zu lie­ben und stolz auf sich zu sein.

 

Wel­che Idee wür­dest du gerne verwirklichen?

Ich würde gerne ein Pro­jekt ent­wi­ckeln, das rus­sisch­spra­chige Les­ben* und bise­xu­elle Frauen* in den Mit­tel­punkt stellt. In Ber­lin leben und arbei­ten sehr viele bekannte rus­sisch­spra­chige queere Aktivist*innen, deren Arbeit zu wenig wahr­ge­nom­men und gewür­digt wird. Das würde ich gerne ändern.

 

Deine Wün­sche an die Ber­li­ner LSBTIQ*-Community…

Ich bin Teil der inter­na­tio­na­len LSBTIQ*-Community in Ber­lin und wün­sche mir mehr gemein­same Pro­jekte, in denen die unter­schied­li­chen inter­na­tio­na­len LSBTIQ*-Gruppen, Ver­ei­nen und Initia­ti­ven zusam­men­ar­bei­ten. Zum Bei­spiel wäre es toll, wenn wir einen inter­na­tio­na­len CSD in Ber­lin orga­ni­sie­ren und zusam­men fei­ern könnten.

Teilen

Den Beitrag mit deinen Freund*innen teilen